Geschichte

Die Einwohnergemeinden Gerlafingen, Obergerlafingen und Recherswil errichteten mit öffentlicher Urkunde vom 26.9.1986 unter dem Namen

Alters- und Pflegheim am Bach

mit Sitz in Gerlafingen eine Stiftung im Sinne von Art. 80 ff des Schweizerischen Zivilgesetzbuches.

Zweck
Die Stiftung hat den Zweck, ein Alters- und Pflegeheim zu errichten und zu führen. Betagte und pflegebedürftige Einzelpersonen und Ehepaare der Gemeinden Gerlafingen, Obergerlafingen und Recherswil sollen darin Aufnahme finden. Ausserhalb der genannten Gemeinden wohnende Personen können nach Massgabe des verfügbaren Platzes im Heim aufgenommen werden.

Die Pensionspreise sind so zu halten, dass für die Stiftung nach Vornahme der notwendigen Abschreibungen und Rückstellungen kein Gewinn entsteht. Die Stiftung verfolgt ausschliesslich gemeinnützige Zwecke.

Heimbeschrieb 1990
Das Grundstück „Gländ“ befindet sich an der Ecke Gewerbestrasse - Schulhausstrasse, unmittelbar neben den Schulanlagen. Es liegt in der Nähe des Dorfzentrums, der Quartierläden, der bestehenden Alterssiedlung sowie des Erholungsgebietes (Gemeindewald).

Das Gebäude wird in zwei segmentartige, seitlich versetzte Baukörper aufgeteilt. Dadurch wird das ganze Areal optimal ausgenützt und es ergeben sich grosszügige und reizvolle Freiflächen. Die Besonnung aller Zimmer gegen Süden und Westen ist optimal. Der bestehende Dorf- resp. Zielebach ist umgeleitet und in die Umgebung integriert. Der Schulgarten der Haushaltungsschule wird ebenfalls in die Umgebungsgestaltung eingeschlossen. Die Erschliessung erfolgt einerseits zu Fuss über Haupteingang/Vorfahrt von Südwesten her, anderseits über Parkplatz/Anlieferung an der Ostseite des Grundstücks. Im Untergeschoss befinden sich alle technischen Installationsräume, Lageräume, Heimschutzplätze und Garderoben für das Personal. Im westlichen Teil sind ca. 270 öffentliche Schutzplätze und der Sanitätsposten untergebracht.

Im Erdgeschoss befinden sich in zentraler Lage die Halle mit Haupteingang und die Lift- und Treppenanlage. Im östlichen Teil sind Verwaltung, Bewohneressraum, Grossküche, Personalessraum sowie Wäscherei untergebracht. Im westlichen Teil befinden sich Cafeteria, Mehrzweckraum, WC-Anlage, Coiffeur und die Wohnung des Heimleiters.

Im 1. Obergeschoss befindet sich die Pflegeabteilung mit den entsprechenden Nebenräumen. Die Pflegeabteilung umfasst 31 Betten und ist aufgeteilt in 11 Zweierzimmer, 7 Einerzimmer und 2 Tagesheimzimmer. 

Im 2. Obergeschoss befinden sich 18 Bewohner-Einerzimmer mit den entsprechenden Nebenräumen. 

Im Dachgeschoss befinden sich 3 Heimbewohner-Einerzimmer sowie 2 Einerzimmer und eine 2 ½-Zimmerwohnung für das Personal.

Dieses Geschoss kann in einer späteren Phase erweitert werden. 

Eröffnung 1990
Das Alters- und Pflegeheim wurde im Dezember 1990 in Betrieb genommen und befindet sich dank laufend getätigter Unterhalts- und Erneuerungsarbeiten technisch auf einem hohen Stand.

Ausbau «Geschützte Abteilung» 2003
Nach einer einjährigen Bauzeit wurden im 3. Obergeschoss 10 weitere Wohneinheiten in Betrieb genommen. Das neue Angebot richtet sich primär an mobile, kognitiv beeinträchtigte und verhaltensauffällige Bewohner. Die 2½-Zimmer-Wohnung für das Personal wurde in Bewohnerzimmer umfunktioniert.

Pflegewohnungen im ehemaligen Kochschulhaus 2019
Zum ersten Mal kam 2013 eine Anfrage der Einwohnergemeinde Gerlafingen an den Stiftungsrat des Alters- und Pflegeheims Am Bach (SR), ob Interesse an einem Kauf bestehen würde, dies im Zusammenhang mit der geplanten «Rochade» der Schulen. Der SR diskutierte daraufhin mehrere Nutzungsvarianten, falls es zu einem Kauf kommen sollte. 2014 wurde an einer Strategiesitzung des SR beschlossen, einem Architekten den Auftrag für eine Nutzungsstudie zu geben. Die Architekten Ueli Blaser und Martin Frei präsentierten im Oktober 2014 erste konkrete Projekte. Am 22.10.2014 stimmte der SR dem Kauf zu. Am 17.12.2014 stimmte die Gemeindeversammlung Gerlafingen ebenfalls dem Verkauf zu und im Jahr darauf wurde eine Reservationsvereinbarung unterzeichnet. In den folgenden Jahren wurden vertiefte Abklärungen hinsichtlich der Nutzung des Kochschulhauses gemacht und am 21. Juni 2017 stimmte der SR der Variante Vollausbau zu. Im August 2018 war Baubeginn und am 21. September 2019 konnten die neuen Pflegewohnungen und die Räumlichkeiten der Aktivierung im umgebauten Haus besichtigt werden.